Das Beste am Sex: der Spaß dabei!
UNWIDERSTEHLICH
TWIN IN TROUBLE
VHS
über Naomi Noah
EROTOLITERAT
Originalversion
DEUTSCHES FINALE
Hardcore
Prinzessin Diana
Sportübertragung
Stilblüten
Nackenbeißer
unter Achtzehn
unter Zwölf
PRESSEKONTAKT
REZENSIONEN
Artikel CORE-Magazin
News
Impressum

Erotische Kurzgeschichte "Unwiderstehlich"* in der Version

>>Liveübertragung des Champions League Finale 2013<<

* Zoe und Marcello sind die beiden Kontrahenten in der Originalgeschichte!

Das ist der totale Wahnsinn! Niemand hatte wirklich daran geglaubt, dass das passieren würde. Und jetzt ist es soweit. Wir sind in Wembley, wir sind dabei. Die Kontrahenten beäugen sich kritisch. Beide treten mit dem unbedingten Siegeswillen an. Hier und heute wird es sich entscheiden. In diesem Hotelzimmer – grüner Teppich, zwei Ausgänge und in der Mitte ein riesiges Spielfeld. Das ewige Duell – Mann gegen Frau. An Tagen wie diesen werden Meister gemacht. Nicht nur Meister, Meister der Meister, denn heute geht es um die Champions League.

Wie in einem Kessel brodelt die Atmosphäre. Die Anspannung auf beiden Seiten ist greifbar. Marcello bewegt sich mit einer überraschenden Leichtigkeit über den Platz. Zoe dagegen absolviert ihre letzten Aufwärmübungen auf dem hitzigen Feld. Beide haben diesem Augenblick lange entgegengefiebert. Beide wissen, hier geht es heute um alles.

Marcello setzt sich aufs Bett. Ungeduldig drippelt sein Fuß auf dem Boden, und jetzt pfeift Zoe ihn an. "Ich find, du bist ein bisschen lahm. Wann geht es endlich los?" Gespielt gelassen nimmt sie auf der anderen Seite des Bettes Platz. Das hier ist alles andere als eine Standardsituation.

Jetzt sehen wir, wie Marcello sie überrascht anschaut. "Du kannst es gar nicht schnell genug bekommen, was?" Er geht in die Offensive und robbt sich in seinem extra enger geschnittenen T-Shirt an die Gegnerin heran. Das ausgerechnet Zoe heute auf die rot-weiße Trikotausstattung treffen würde, das hatte noch vor wenigen Wochen keiner auf dem Plan. Mit einem Ruck zieht Marcello sich das rote T-Shirt über den Kopf.

Zoe kann jeden einzelnen Muskel sehen. Boah, sieht der gut aus!, wird sie denken. Ja, Marcello ist in der Favoritenrolle und tritt hier klar mit Vorteil an. Dieser Körper ist ja auch der totale Klopper.  Und was für ein grosses Kreutz. Ja, man kann erkennen, wie schwer es Zoe fällt, sich zu beherrschen. Der erste Punkt geht eindeutig an Marcello.

Doch jetzt kontert sie. "Was soll das? Machst du jetzt einen auf Balotelli? Bleib lieber im Rahmen deiner Möglichkeiten." Zoe zieht sich das goldgelbe Kleid gelassen über den Körper, immer weiter hoch und dann über Kopf. Ein äußerst geschickter Spielzug, den sie gekonnt ausführt. Jetzt kann auch Marcello den schwarzen Spitzen-BH, mit passendem Slip und Strapsen sehen.

Marcello hat sicher nicht mit Funktionswäsche gerechnet. Aber dass es unten im Schritt des Slips eine kleine Lücke gibt, das muss ihn verunsichern. Mit dieser Taktik hat sie ihn bereits in der ersten Spielminute in die Defensive gedrängt. Was für eine clevere Strategie. Doch es ist auch eine Chance für Marcello. Es ist eine Lücke, er muss sich nur Bahn brechen.

Provokant stellte Zoe nun ein Bein direkt neben seinem Kopf auf die Matratze. "Steh hier nicht so rum und guck wie ne´ Öl-Götze. Was hattest du denn erwartet?" Das war ein unerwarteter Pass.

Doch Marcello hat den Konter parat. "Du hast wohl Hummelns im Hintern. Kannst es gar nicht abwarten, was?"

"Ich mach das doch hier nicht für die Wohlfahrt." Herausfordernd fährt sie mit ihren Fingern am Spitzenstoff ihres BHs entlang, während ihr Becken lasziv zur Musik kreist. Da will Marcello natürlich nicht im Abseits stehen. Seine Hände legen sich über ihre Finger. Noch laufen die ersten Spielminuten. Bisher haben sie nicht angefangen, ihr ganzes Können auszuspielen. Doch wir kennen die beiden Teams gut genug, um zu wissen, es kann nicht mehr lange dauern, bis einer angreift.

Und schon arbeitet Marcello sich weiter vor, schiebt ihre Träger von den Schultern und legt die perfekten Bälle frei. Zoe wirft ihren Kopf in den Nacken. Ja, offensichtlich gefällt ihr das. Marcello bleibt jetzt hart am Ball. Durch den Stoff hindurch drückt er ihre harten Nippel. "Wie magst du es denn am liebsten? Bevorzugst du spielerische Taktik oder einfach nur hartes Bolzen?"

"Find es doch selbst heraus!", pariert Zoe mit einem anzüglichen Lächeln.

Marcello geht aufs Ganze. Er drückt sie gegen eine Wand. Die Beule in seiner weißen Jeans presst sich gegen ihren Slip. "Oder stehst du auf Dirty talk? Macht dich das an?"

"Wäre ein Versuch wert."

Mit einer sanften Stimme säuselte er: "Abstieg."

"Hm, na ja. Da musst du mir aber mehr bieten." Ganz offensichtlich war das zu wenig Druck für Zoe.

"Zweite Liga."

Zoe zuckt. Marcello hat sich endlich eingespielt.

"Relegationsplatz," flüstert er ihr ins Ohr.

Zoe stöhnt. Laut und vernehmbar. Sie stöhnt!

"St. Pauli … Hoffenheim."

Jetzt legt Zoe vor. Ihre Hand geht in ihren Schritt. "Ja, mach weiter. Los, sag böse Worte zu mir", fordert sie ihn heraus.

"Alemannia Aachen."

Die Hand verschwindet unter ihrem Slip. Sie kreiselt, ja es ist deutlich zu sehen, was sich hinter der Linie tut. Ihre Finger kreiseln.

"Stuttgarter Kickers." Und das ist es, das erste sichere Anzeichen von Schwäche. Zoes Beine knicken weg. Sie stöhnt jetzt noch lauter.

Doch was tut Marcello da? Er greift ihre Hand. Zoe kann ihre Technik nicht mehr ausspielen. "Fortuna Düsseldorf."

Das trifft sie hart. "Oh Gott, tue das nicht. Ich bin fast soweit!"

"Ich weiß." Er drückt seine Hand hinter den Stoff und schiebt ihre Finger beiseite. Er glitscht er in ihre Spalte. "Das Gras ist gut gewässert. Das Spiel kann beginnen!" Was für ein cleverer Spielzug. Der kam unerwartet.

Zoe schnappt nach Luft. "Don´t Messie with me!"

Doch Marcello lässt ihre Abwehr ins Leere laufen. "Oh, doch. Genau das hab ich vor."

Jetzt ist es Zeit für Zoe, ihre Verteidigung wieder in Reihe zu bringen. Wenn Marcello so weitermacht, hat er eine gute Chance, dieses Spiel für sich zu entscheiden.

Auch Zoe weiß, wie sie sich Chancen herausspielen kann. Lasziv zieht sie ihren Slip aus. "Ich stehe nicht ohne Grund im Finale."

"Okay, also, du magst es schmutzig, aber hier wird sauber gespielt. Das gerade war Handspiel. Das gibt eine Gelbe Karte."

"Und was bedeutet das?"

"Freistoß!" Marcello freches Grinsen ist über den ganzen Platz zu sehen.

Doch so billig lässt sich Zoe nicht verkaufen. Sie rutscht mit dem Rücken an der Wand hinunter und legt ihre Hände auf seine dicke Beule. "Lass erst einmal sehen, ob du hier wirklich mit der Topauswahl antrittst?"

Marcello tritt einen Schritt zurück und öffnet seine Hose. Ungeduldig wie ein frisch eingewechselter Spieler hüpft sein Sportgerät auf das Spielfeld.

Zoe scheint beeindruckt, trotzdem, sie lässt sich nicht beirren. "Na sieh mal einer an. Ein echter Lattenknaller." Jetzt endlich kann Zoe ihre hervorragende Technik ausspielen. Sie schließt ihre Lippen um das Fleisch und vollzieht ein technisch einwandfreies Vor- und Rückspiel.

Über den ganzen Platz ist zu hören, wie Marcello stöhnt. Jetzt hat sie ihn fest im Griff. Seine Abwehr ist geschwächt. Ach was, von Abwehr kann gerade überhaupt keine Rede sein. Marcello drückt sein Becken nach vorne, und ja, er muss ihre herausragende Leistung neidlos anerkennen.

Etliche Spielminute geht das so weiter, doch da plötzlich entlässt Zoe ihn aus ihrem Strafraum.

"Was ist los? Wieso hörst du auf?"

"Halbzeit."

"Jetzt schon? Das kann doch nicht dein Ernst sein. Gib mir wenigstens noch zwei Minuten."

"Damit du mir noch schnell ein Tor reinwürgst. Träum nicht mal davon. Jetzt ist Seitenwechsel angesagt." Schon steht sie auf und läuft rüber zum Bett. Schwungvoll legt sie sich rücklings hin. "Komm, jetzt bist du dran. Mein zentrales Mittelfeld wartet schon auf dich."

Marcello scheint noch immer eingeschnappt. "Das ist ein Foul. Ein echtes Foul. Das ist schon fast eine Rote Karte wert."

"Mackier´ hier nicht den Schiri. Komm her, und besorg es mir!", wirft sie ungeduldig ein.

Doch das wird Marcello nicht auf sich sitzen lassen. Was sie kann, kann er schon lange. Er kniet sich vor sie, drückt ihre Beine auf die Matratze und senkt seine Zunge. Ja, ganz klar zu sehen, er sucht ihren Elfmeterpunkt. Und mit lautem Stöhnen signalisiert Zoe nun auch, dass er ihn gefunden hat. Jetzt macht er Druck. Seine Zunge schnellt heraus, stupst ihren empfindlichen Punkt an, und wartet. Und er wiederholt diesen Spielzug. Nochmal, und nochmal. Endlich. Er hat seine Gegnerin völlig aus dem Konzept gebracht.

"Mach weiter! Los!", bettelt sie.

Wieder gleitet seine Zunge vor und zurück. Er macht sich die Schwäche seiner Gegnerin zu nutzen. Marcello merkt, wie ihr Körper sich anspannt. Und wieder setzt er aus. Er will sie mürbemachen.

Und schon hat er Zoe in der Defensive. Jetzt beschwört sie ihn. "Ich kann nicht mehr. Ich bin kurz vor einem Eigentor."

Doch davon lässt sich Marcello nicht beeindrucken. Er peitscht ihre Lust bis zur Linie, fängt sie ab, bis Zoe sich unter ihm windet wie ein gefangenes Tier. Doch zu früh gefreut. Seine Pässe sind nicht genau genug.

Zoe drückt ihr Becken hoch. "Du bist Aus. … Aus! … Mehr rechts." Gehetzt dirigiert sie ihn. "Jetzt eine Flanke nach links." Endlich stöhnt sie wieder. "Ja, … genau da. Und noch eine Flanke. … Und jetzt Abschluss. … Abschluss!" Wieder und wieder rollt die La-Ola-Welle durch Zoes Körper. Das ist eindeutig ein 1:0 für sie. Damit setzt sie sich klar die Führung.

Doch Marcello hat anscheinend eigene Vorstellungen vom Spielverlauf. Nun ist er gefordert. Er muss jetzt den Anschlusstreffer machen. Geschickt korrigiert er sein Stellungsspiel und manövriert sich in ihren Siebenmeterraum. Jetzt wird es gefährlich für Zoe. Jetzt muss sie aufpassen.

Was für ein spannendes Duell. Eine echte Zitterparty. Wer wird sich am Ende den Titel holen? Marcello hat nun eine gute Torchance. Und er nutzt sie. Er klärt. Mit einer heftigen Attacke stößt er in die Tiefe des Raumes vor. Zoe schreit spitz auf. Das befeuert Marcellos Angriffslust nur noch weiter. Er dringt immer tiefer in den gegnerischen Raum ein. Jetzt macht er sogar einen Doppelpass, mit den Fingern und gleichzeitig mit seiner Latte.

Und Zoe scheint schon geschlagen. "Bei dir schmelzer ich dahin", entfährt es ihr nun. Wieder wendete Marcello seine Verzögerungstaktik an, doch jetzt reicht es ihr. Sie schubst ihn zur Seite und wälzt sich über ihn. "Du kleines Schweinchen. Jetzt steig´ ich auf dich drauf."

So, wie wir Marcello von anderen Spielen her kennen, wissen wir, dass er es mag, wenn die Frau oben sitzt. Doch Zoe spielt die Situation aus dem Konter heraus und erobert sich aggressiv den Raum.

Marcello ist geradezu von ihrem Angriff überrannt. Er musste zur Verteidigung übergehen. Sofort stürmt er los, dreht sie auf den Bauch und macht den Raum hinten dicht. Jetzt setzt er noch einmal nach und stößt nach. Endlich sehen wir das Pressing, das wir von dem Favoriten gewohnt sind. Zoe stöhnt laut auf. Ja, ihr Fangesang scheint gar kein Ende mehr zu nehmen.

Trotz Marcellos Angriff steht es immer noch 1:0 für Zoe. Und jetzt sind nur noch wenige Minuten zu spielen. Wenn er den Ausgleich schaffen will, muss er jetzt nachlegen! Es sind die letzten Momente in einem fulminanten Spiel. Aber Marcello steht unter Druck. Er muss jetzt den Abschluss bringen. Und er macht es. Er tut es! Jawohl! Und Marcello stürmt weiter und macht vorne alles dicht. Gleich kommt der Schlusspfiff. Und das ist es. Da ist es. Er hat es geschafft! Und in der letzten Sekunde gelingt ihm der Ausgleich. Tor. Tor! 1:1 für Marcello.

Jetzt sehen wir an der Anzeigetafel: drei Minuten Nachspielzeit.

Plötzlich zieht auch Zoes Spiel noch mal an. Das Duell ist noch nicht zu Ende. Und sie biegt ihren Körper durch. Sie stöhnt laut auf. Einen Moment nicht aufgepasst, und schon geht Zoe wieder in Führung. 2:1 – damit hatte Marcello nicht gerechnet. Noch läuft das Spiel. Noch ist die Zweierkette geschlossen. Und da, nein, damit hätte nun keiner gerechnet. Sie schafft es noch einmal. Sie kommt. Sie kommt schon wieder! Sie hat es geschafft. Jetzt sackt sie in sich zusammen. Da ist es, das 3:1 für die schwarz-gelbe Mannschaft. Sie hat es geschafft. Wer hätte das erwartete? Ein 3:1 – für den Aufsteiger. Ein dramatisches Finale, bis zur letzten Sekunde!

Und jetzt sehen wir die Beiden, wie sie sich in den Armen liegen. Erschöpft ringen beide nach Atem. Sie gratulieren sich. Das zeigt sportliche Größe. Was für ein fulminantes Ende!

Es ist Marcello, der sich als Erster wieder fasst. Mit einem lässigen Blick auf ihren Körper wirft er ein: "Ich gehe mal kurz in die Badestube, aber du weißt ja: Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. 3:1, das bedeutet Rückspiel!"

"Du erzählst mir nichts neuer! Wir sehen uns spätestens ins Lissabon wieder. Und ich weiß, am Ende siegt die Echte Liebe."

 


Wer es deutlicher mag: die Originalgeschichte steht im erotischen Kurzgeschichtenband Unwiderstehlich
von Naomi Noah, Heyne Verlag, Taschenbuch, 2013,
portofrei bestellen unter:
amazon.de, bol.de oder auch bei buecher.de

 

Copyright ©  Naomi Noah 
Alle Rechte vorbehalten. Diese Geschichte ist urheberrechtlich geschützt.

Gerne kann der Link zur dieser Seite rumgeschickt werden, so dass alle die Geschichte kostenlos lesen können.

Aber die Geschichte darf – auch in Teilen – nur mit Genehmigung der Autorin veröffentlich oder vervielfältigt werden. Anfragen wenden Sie bitte an info -at- melleragency.com .

Naomi Noah  | kontakt@naomi-noah.de

to Top of Page